Sie wählten:  www.unbekannter-bergbau.de ---> Informatives ---> Netzverbindungen zum Weiterlesen 

 
  

Internetzverbindungen

  

 

Jetzt kriegen wir Sie !  

Wenn Sie jetzt weiter- googeln wollen, ist es uns offenbar doch gelungen, Ihr Interesse zu wecken. Auf dieser Seite haben wir etwas davon gesammelt, was sich im Internet zum Thema findet. 

 

Anmerkung: Die hier aufgeführten Links führen auf Internetseiten juristischer Personen, Vereine, Behörden usw. Es sind folglich keine personenbezogenen Daten. Die hier von uns mit aufgeführten Links auf einzelne private Internetseiten widersprechen der DSGVO nicht, denn diese Seiten hat der betreffende Betreiber schließlich freiwillig ins Netz gestellt, so daß sein Einverständnis mit der Nutzung seiner Informationsangebote zuverlässig vorausgesetzt werden darf.

  


Ausschnitt aus einem Mehrsohlengrundriss aus dem 19. Jahrhundert
 
 

Auch an dieser Stelle verweisen wir zuerst noch einmal auf die Internetseite des Bergbauvereins Alte Silberfundgrube Hülfe des Herrn zu Biensdorf, der sich für unsere eigenen Publikationen freundlicherweise als Herausgeber engagiert:

  

Weiterführende Links in Netz:

 

  

Überregionales   

1. Landesbehörden und Institutionen:

  

2. Verbände und überregionale Interessengemeinschaften:

 

 

  

Regionales    

3. Bergbaumuseen und Ausstellungen:

  

4. Besucherbergwerke und Bergbauschauanlagen:

 

 

  • Hüttenstandorte:

  • St. Georgen Hütte, Schneeberg, im Wiederaufbau begriffen

  • Antonshütte, Antonsthal

  • außerdem betreut die Freiberger Knappschaft (s. o.) den Standort Muldenhütten

 

  • Bergbau auf Stein- und Braunkohle:

 

  • Bergbau auf Kalk und andere Industrieminerale:

  

  • Innerstädtische Berg- und Tiefkelleranlagen:

 

 

 

Bei den Nachbarn...
 

  • Besucherbergwerke im Böhmischen Erzgebirge:

 

  • Überregionale Verbände:

 

Noch mehr Interessantes

     

 

 

Aktiver Bergbau, Bergsicherungs- betriebe und Ingenieurbüros

Kurze Anmerkung zu dieser Rubrik:

Wir können nun mal nicht alles erhalten. Wenn das Haus einknickt oder die Straße ein Loch hat, dann muß dieser Altbergbau leider verwahrt und sicher verschlossen werden. Diese Arbeit geht uns in Sachsen zum Glück (oder auch nicht zu Glück) nicht aus…

Und, liebe Bergbaufreunde, seht´s doch auch mal andersrum: Diese Betriebe haben immerhin den Bergmannsberuf auch bei uns aufrecht erhalten, obwohl die aktiven Bergbaubetriebe allesamt der Wende und den Weltmarktpreisen zunächst einmal zum Opfer gefallen sind. An einigen Stellen hat sich auch – auch mit uns – eine konstruktive Zusammenarbeit zu Dokumentationszwecken entwickelt.

Und noch eins:

Hallo, Jungs: Schule fertig und keine Lust, 30 Semester Biologie zu studieren, um dann für’s Privatfernsehen regelmäßig den Garten verwildern und Gelaber abzulassen, das eigentlich keiner hören will?!  Bergmann ist wirklich kein Beruf, von dem man mit wenig Arbeit schnell reich wird. Aber etwas, was sich nicht jeder traut… Probiert´s doch aus! Die unten aufgeführten Betriebe bilden Lehrlinge aus.

Hallo, Mädels: In Zeiten der Gleichberechtigung und des Genderings kann man/frau durchaus auch Bergfrau (oder Bergmännin?) werden. Wenn Euch selber schaufeln zu anstrengend ist, kann man/frau ja auch an der

Geotechnik/Bergbau studieren. Es braucht schließlich auch Steiger, Bauleiter und Ingenieure mit diesem Beruf. Welche Perspektiven es vielleicht auch in Zukunft noch geben wird, macht unter anderem ein Projekt der Kollegen der Beak Consultants GmbH in Freiberg deutlich:

  

    

   

  • Aktive Bergbaubetriebe in Sachsen (Beispiele und eine gänzlich unvollständige Auswahl):
     
  • Grube Niederschlag der Erzgebirgischen Fluß- und Schwerspatwerke GmbH

  • GEOMIN - Erzgebirgische Kalkwerke GmbH

  • Ostrauer Kalkwerke GmbH

  • auch die Porzellanmanufaktur Meißen betreibt mit dem Weißerdenwerk Seilitz noch ein eigenes Bergwerk zur Kaolingewinnung.

  

Sie kennen noch etwas, das in unsere Liste muß ?  
Schreiben Sie uns - wir freuen uns über Ihre Mitwirkung. 

 

Glück Auf  !
Und: Man sieht sich !