Sie wählten:  www.unbekannter-bergbau.de ---> Einladendes ---> Veranstaltungen der Bergbauvereine    

 
 

Einladungen zum Selber-Schauen...

 

"Grau ist alle Theorie, grün ist nur des Lebens Baum..." meinte Herr Geheimrat J. W. von Goethe, der übrigens als Minister im Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha auch für den Bergbau zuständig war.

"Theoria cum Praxi" ist der Wahlspruch der ältesten montanwissenschaftlichen Fachhochschule der Welt - der Bergakademie zu Freiberg. 

Das finden wir auch: Wenn wir Sie neugierig machen konnten, was es hier in Sachsen abseits der schon von zahllosen Besuchern begangenen Wege noch zu entdecken gibt, dann schauen Sie doch einmal selbst vorbei. Auf dieser Internetseite führen wir aber nicht nur die auch anderen Quellen und Internetplattformen zu entnehmenden Adressen der inzwischen 61 Besucherbergwerke in Sachsen auf, um Sie einzuladen, sich selbst einmal mehrere anzuschauen. 

An dieser Stelle wollen wir auf andere Termine für Bergbauinteressierte, auf weitere Sonderöffnungstage, Informationsveranstaltungen oder auf besondere Besichtigungsmöglichkeiten hinweisen.

 

   

Wiederkehrende Termine:  

 

Besondere Befahrungsmöglichkeiten bietet im Freiberger Raum regelmäßig der "Tag der Schauanlagen" am ersten Sonntag im Juli (02.07.2017) - einst der "Tag des Bergmanns" in der DDR.

  

Im Schneeberger Raum werden im Rahmen des alljährlichen Bergstreittags (immer am 22. Juli) ebenfalls Sonderveranstaltungen angeboten.

 

 

Weitere, besondere Besichtigungsmöglichkeiten bestehen regelmäßig auch am Tag des offenen Denkmals, im Jahr 2017 am 10. September und am Tag des Geotops, dieses Jahr ist der am 17. September. Bitte informieren Sie sich zu den Angeboten bei den ausrichtenden Vereinen.

 

In der Adventszeit laden alljährlich viele Bergbauvereine zu traditionellen Mettenschichten ein. Die einzelnen Angebote finden Sie u. a., wenn Sie einmal in unserer Rubriken "Informatives" und "Internet" in den Links zu den Internetseiten der Vereine blättern.

   

   

   

Aktuelle Sonderveranstaltungen:

  

Unsere Nachbarn laden am 14. Juli 2018 wieder zu einer Bergbauwanderung ein ‒ diesmal führt sie rund um Joachimsthal / Jacchymov.

Nähere Informationen gibt es mit einem Klick auf die Einladung.

 

Der Fremdenverkehrsverein Freiberg lädt im Zeitraum von Ende April bis 1. Juli 2018 wieder zu bergbauhistorischen Wandertagen ein. Insgesamt werden im Zeitraum vom 28.04. bis 01.07.2018 neun verschiedene geführte Wanderungen angeboten, die jeweils bestimmte Gebiete des Freiberger Reviers vorstellen. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • 28. April 2018, 14.00 Uhr: Bergbau in der Freiberger Bertholdsstadt (ca. 3 Std.), Wanderleiter: Michael Ziegler, Treffpunkt: Freiberg, Wernerplatz (vor BARMER)

  • 5. Mai 2018, 14.00 Uhr: Bergbau und Hüttenwesen in Halsbrücke (ca. 4 Std.), Wanderleiter: Andreas Benthin, VII. Lichtloch e.V., Treffpunkt: Halsbrücke, Straße der Jugend 49 (7. Lichtloch)

  • 19. Mai 2018, 14.00 Uhr: Bergbaulehrpfad Weißenborn (ca. 3 Std.), Wanderleiter: Wolfgang Göhler und Lutz Richter, Treffpunkt: Weißenborn, Forstweg 6 (ehem. Möbelhaus Lohse)

  • 26. Mai 2018, 14.00 Uhr: Das Freiberger Nordrevier (ca. 4 Std.), Wanderleiter: Jens Kugler, Treffpunkt: Großschirma, Hauptstraße nach Einmündung Münzbachtal (Parkplatz)

  • 2. Juni 2018, 14.00 Uhr: Auf den Spuren des Silbers durch Freibergs Altstadt (ca. 3 Std.), Wanderleiter: Rainer Bruha und Dr. Jens Grigoleit, Treffpunkt: Freiberg, Schlossplatz

  • 9. Juni 2018, 14.00 Uhr: Bergbaulandschaft Zuger Revier (ca. 3 Std.), Wanderleiter: Horst-Günther Hahmann, Treffpunkt: Zug, Hauptstr. 150 (Parkplatz Landwirtschaftsschule)

  • 16. Juni 2018, 14.00 Uhr: Bergbau in und um Frauenstein (ca. 3 – 4 Std.), Wanderleiter: Reiner Hengst, Treffpunkt: Frauenstein, Markt (am Parkplatz)

  • 23. Juni 2018, 14.00 Uhr: Bergstadt Brand-Erbisdorf (ca. 3 - 4 Std.), Wanderleiter: Thomas Maruschke, Museum Huthaus Einigkeit, Treffpunkt: Brand-Erbisdorf, Jahnstraße 14 (Museum)

  • 1. Juli 2018, 14.00 Uhr: Himmelfahrter Revier und Roter Graben (ca. 3 Std.), Wanderleiter: Dr. Jens Grigoleit und Rainer Bruha, Treffpunkt: Freiberg, Talstraße am Schüppchenberg

Eine vorherige Anmeldung zu den Exkursionen ist nicht erforderlich.

Da die Touren über teilweise unbefestigte Wege und durch die freie Natur führen, empfehlen sich festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie ggf. die Mitnahme von Verpflegung für unterwegs.

Wie immer bei uns, kann man Plakat und Flyer (unten) anklicken und ausdrucken.

Weitere Informationen auch unter http://www.fremdenverkehrsverein-freiberg.de/

 

Eine Sensation für die europäische Montanarchäologie brachte die Hochwasserkatastrophe von 2002 im sächsischen Dippoldiswalde ans Licht – eine vergessene Welt unter Tage wurde nach 800 Jahren wiederentdeckt. Unter der Stadt schlummerten hochmittelalterliche Bergwerke mit einzigartigen Holzfunden, die nicht nur die Fachwelt in Erstaunen versetzten. Die einzigartigen Funde werden in der als Wanderausstellung konzipierten Sonderschau "Silberrausch und Berggeschrey" präsentiert. Zu sehen war sie bereits in Dippoldiswalde und im Stadtmuseum Kamenz. Sie ist das Ergebnis der Forschungsarbeiten des deutsch-tschechischen Projektteams ArchaeoMontan 2018 und widmet sich speziell der Erforschung der mittelalterlichen Bergbaukultur im Erzgebirge.

Mit Altzella hatte die Ausstellung einen weiteren passenden Präsentationsort, da das Kloster maßgeblich an der Besiedlung Sachsen im 12./13. Jahrhundert und der Bergbautechnik mitwirkte. Inzwischen ist sie weitergezogen.

Mehr Informationen zur Ausstellung gibt´s unter  Projekt Archaeomontan 2014-2020

Wir waren inzwischen auch da:
Ein paar Impressionen von uns finden Sie in unserer Rubrik Historisches - Reviere -
Osterzgebirge.

 

Dann wären da noch...

Wo die Bergkittel dieses Jahr mit aufmarschieren, erfahren Sie
hier www.unbekannter-bergbau.de/bergkittel.
  
   
Weitere Veranstaltungshinweise gibt es auch beim
Sächsischen Landesverband der  Bergmanns-, Hütten und Knappschaftsverbände